Marleen Schaumberger 2017-09-27T11:54:27+00:00

Marleen-SchaumbergerMarleen Schaumberger
Tierheilpraktikerin

0 – 6 Jahre

Ich wurde in Guben geboren. Ich vermute, dass mir die Affinität zu Tieren wohl in die Wiege gelegt wurde. Familiäre Wurzeln, kann meine Verbindung zu Tieren und insbesondere zu Hunden nicht haben, denn meine Herkunftsfamilie konnte meine große Begeisterungsfähigkeit für Hunde nicht teilen. Somit hatte es zur Folge, dass ich „weg war“ sobald ein Hund in meiner Nähe war. Meine Eltern hatten oft Mühe mich davon zu überzeugen wieder mit nach Haus zu kommen und weiterhin ohne Hund zu leben…..

6 -14 Jahre

Dieses „Leben ohne Hund“ musste ich nun leider akzeptieren und  fand Möglichkeiten es erträglicher zu gestalten…..Ich entwickelte mich mit wachsender Begeisterung zum „städtischen Gassigeh-Dienst“. Mein Taschengeld investierte ich in  Hundekekse, Kauknochen und manchmal auch in ein Halsband und eine Leine. Zwar war der eigene Hund leider noch lange nicht in Sicht, doch in meinen Gedanken war er immer ganz nah.

14 Jahre

Mein Schulpraktikum verbrachte ich in einem klassischen Hundesalon. Ich empfand großen Spaß im Umgang mit den Hunden und genoss es 14 Tage lang den ganzen Tag mit den vielen verschiedenen Hundeseelen zu verbringen. Doch mir war schnell klar, der klassische Hundesalon ist nicht mein Ding. Hundepflege ist wichtig, doch nicht so wie es in einem klassischen Hundesalon verstanden wird.

Mein Fazit:  Hundepflege ist wichtig, doch bitte Hunde gerecht!

16 Jahre

Mit Tieren arbeiten, leben, zusammen sein, das war für mich schon immer ganz klar. Nach intensiver Suche nach einem Ausbildungsplatz in Tierheimen, Hundepensionen bekam ich meinen Ausbildungsplatz in Norddeutschland. Mit großer Freude im Gepäck zog ich für meine Berufsausbildung zur Tierpflegerin nach Norddeutschland. Meine Ausbildung umfasste die Hundezucht mit Welpenaufzucht, Herstellung und Verkauf von Hundefuttermitteln, Fellpflege , Junghundtraining und Pensionshundbetreuung.

18 Jahre

Nachdem ich meine Berufsausbildung  erfolgreich abgeschlossen hatte, wurde ich von meinem Lehrbetrieb übernommen. Da ich immer mehr im Betrieb für die Hundepflege eingesetzt wurde, verbrachte ich den größten Teil meiner freien Zeit in Hundesalons, um zu lernen, lernen, lernen…

19 Jahre

Die Hundezucht und Pension, in der ich seit meiner Ausbildungszeit beschäftigt war wurde überraschend geschlossen. Als gelernter Tierpfleger eine neue Anstellung finden das geht, jedoch nur wen man wieder zum Umzug bereit ist. Das war ich nicht .
Somit entschied ich mich, mit dem was ich bisher gelernt hatte eigenständig Geld zu verdienen. Ich eröffnete im August 1998 meinen „Hundesalon“.

Dieser Hundesalon sollte nun aber anders sein! Bei mir werden Hunde so gepflegt und geschnitten, wie sie sich auch selbst schneiden und pflegen lassen würden. Der Hund soll sich in erster Linie wohl fühlen, das ist mir in meiner Arbeit als Hundefriseur wichtig!

23-25 Jahre

Während meiner Arbeit in meinem Hundesalon lernte ich viele Hunde kennen, die an Allergien, chronischen Ohrenentzündungen oder dauerhaftem Juckreiz und Ekzemen litten. Es keimte der Wunsch auch diesen Hunden helfen zu wollen und somit folgte mein 3 jähriges Studium zur Tierheilpraktikerin mit Spezialisierung auf den Hund, bei der ATM. Erfolgreicher Abschluss im März 2003.

25 Jahre

Im September 2003 war es dann endlich soweit! Ich feierte die Eröffnung meiner Tierheilpraxis in Kombination mit dem bestehenden „Hundesalon“!

27 Jahre

Sehr oft wurde ich gefragt was ich für eine Ausbildung absolviert habe um so arbeiten zu können. Offenbar hatten viele Menschen dazu große Lust, mit Tieren und Menschen zu arbeiten, so wie ich es seit Jahren tat. Doch es gab keine Ausbildungsstelle an die ich hätte verweisen können. Die Kombination aus dem Hundesalon mit meiner Tätigkeit als Tierheilpraktikerin war das „Besondere“, welches es noch nicht gab. So keimte 2004 Gedanke und im Mai 2005 wurden zum ersten mal Lehrgänge zur Fachkraft für Hundegesundheit und Pflege durchgeführt.

30 Jahre – bis 34

Nach der Geburt meiner Kinder entschied ich mich, vorerst meine berufliche Konzentration auf die Lehrgänge zur Fachkraft für Hundegesundheit und Pflege, meine Tierheilpraxis und die Betreuung der vierbeinigen Gäste unserer Hundepension zu lenken.
Doch ein Leben so ganz ohne Hunde zu scheren ist nicht schön, darum kümmerte ich mich für ein paar Jahre „zeitlich eingeschränkt“  mit Freude um die Pflege von einigen langjährigen vierbeinigen Kunden.

35 Jahre

Die Kinder sind „groß“. Zumindest so groß, dass ich wieder viel mehr Zeit mit der Hundepflege verbringen kann und das ist schön! Seit dem April 2014 genieße ich wieder mit viel Freude meine Zeit im Hundesalon. Natürlich  immer noch so wie sich Hund wohl fühlt!